Entwicklungsfilter

Maßgeschneidert: Laserschneidfilter

Filterherstellung: Entdecken Sie die verschiedenen Methoden

Die Filteraktivitäten von Raytech lassen sich in drei Segmente unterteilen:

  1. Laserschneidfilter aus Vollblech
  2. Verarbeitung vorhandener Filtermaterialien
  3. Filter schichtweise aufbauen (3D-Druck)

 

Filter aus Plattenmaterial

Dies basiert auf Blechen, die auf einer Rolle oder als flaches Blech gekauft werden. Sobald das Material in der Maschine gestreckt ist, wird die komplette Filterpatrone ausgeschnitten. (Bild oben auf der Seite ist ein Beispiel für eine vollständig lasergeschnittene Filterscheibe, zuerst werden die Löcher gelasert und erst dann die runde Formkontur geschnitten).

Metaal filterschijven op maat
Präzisionsfilterscheibe – Edelstahl 

Dieses Verfahren wird häufig für Filterteile verwendet, bei denen die Form und/oder das Lochmuster nicht durch die Verwendung von Filtergewebe oder -gewebe erreicht werden können.

Mit dem Mikrolaserschneiden können Löcher mit einem Durchmesser kleiner als 50 µm geschnitten werden. Dadurch ist es möglich, Filterkomponenten mit kleinem Durchgang herzustellen.

Lasersnijden filter
Präzisionsfilter mit kleinen Löchern (Ø0,2mm)

 

Hochpassfilterrohr

Für bestimmte Filteranwendungen ist ein großer Durchgang erforderlich.
Neben dem Laserschneiden von Löchern ist es auch möglich, Schlitze mit hoher Geschwindigkeit zu schneiden. Der Vorteil von Schlitzen gegenüber Löchern besteht darin, dass mehr Filterfläche gleichzeitig geschnitten werden kann.

Filterbuis met sleuven
Filterrohr mit Schlitzen

+500 Löcher pro Sekunde!

Was die Geschwindigkeit des Laserschneidprozesses betrifft; Je nach Lochgröße und Materialstärke können zwischen 1 und 15 Löcher pro Sekunde gebohrt werden.
In dünnem Material besteht auch die Möglichkeit, Filter mittels Laserbohren herzustellen. Durch Laserbohren/Laserperforation können Hunderte von Löchern pro Sekunde gebohrt werden. Mehr Infos: Laserbohren

laserboren

 

Zuschneiden von Filtertüchern und Metallgeweben

Neben dem Laserschneiden von Filtern aus Plattenmaterial ist es auch möglich, vorhandenes Filtermaterial zu bearbeiten. Das Laserschneiden ermöglicht es, Filtermaterial sehr genau zuzuschneiden und mit Formen wie Löchern und Schlitzen zu versehen. Textiles Filtertuch, Metallgewebe, Gestricke… sind nur einige Beispiele, welche Materialien mit Laser bearbeitet werden können.

Bearbeitung von bestehendem Filtermaterial mit Laser:

  • Extrem hohe Schnittgeschwindigkeiten
    • Hochgeschwindigkeits-Lasermaschinen kombiniert mit einem Abrollmechanismus, um Material von der Rolle bearbeiten zu können.
  • Gratfrei – frei von Ausfransen
  • Keine Verschmutzung
    • Um eine Verschmutzung des Filtermaterials zu vermeiden, ist das richtige Einspannen des Materials unabdingbar.
  • Hohe Präzision
  • Keine Reflexion auf der Materialunterseite

 

Filterdoek snijden
Filterblätter aus Polyesterfiltertuch geschnitten.
Metaalgaas op maat lasersnijden
Kundenspezifisches Laserschneiden von Metallgewebe (Mesh).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen: Laserschneiden von Metallgewebe, Gewebe und Filtertuch

 

3D-Druck von Filterkomponenten

Der 3D-Druck von Filterteilen ist eine bemerkenswerte Innovation in der Filtrationsindustrie. Der schichtweise Aufbau einer Komponente ermöglicht es, einzigartige interne Kanäle zu erstellen. Diese Kanäle bieten beispiellose Möglichkeiten in Bezug auf Transport, Verteilung und Filtration von Flüssigkeiten.

Mehr Infos: 3D-Metalldruck von Filterkomponenten